Namibia ist eines der bedeutendsten Reiseländer auf dem afrikanischen Kontinent. Tiere, Landschaften und fremde Kulturen können hier erlebt werden. Um Ihnen Lust darauf zu machen, können Sie hier schon einen kleinen Vorgeschmack bekommen. Gerne sind wir bereit, Ihnen beim planen einer Tour behilflich zu sein oder, wenn Sie nicht gerne selbst fahren, ihr Guide zu sein.

Tiere

animalsKaum ein anderes afrikanisches Land ist mit einer solchen Vielfalt an Tieren gesegnet wie Namibia. Über das ganze Land verteilt kann man sie mit ein bisschen Glück alle sehen: Wale im atlantischen Ozean, Adler, Geier und zigtausende Vogelarten finden sich hier ebenso wie die bekanntesten Tiere aus Afrika. Die Big Five. Löwe, Leopard, Nashorn, Büffel und Elefant. Wer besonders aufmerksam ist, dem entgehen auch die kleineren Tiere nicht. Tiere wie die beliebten Erdmännchen. Sie leben sehr weit verbreitet und jeder Tourist wünscht sich die kleinen Wesen zu entdecken. Tiere auf die der Tourist meist gerne verzichtet, sind Schlangen. Auch sie kommen in Namibia vor, doch werden ihnen die meisten Touristen vermutlich eher nicht begegnen.

Etosha-Park

etoshaDer Etosha Park im Norden Namibias ist der größte Nationalpark in Namibia und Heimat für fast alle wilden Tiere, die sich ein Tourist vorstellen kann. Im Park gibt es insgesamt vier staatliche Camps/Lodges, der Eintritt für den Betrag kostet N$80 pro Tag und Person, außerdem fallen pro Auto noch Gebühren an. Ein mehrtägiger Aufenthalt lohnt sich aber um mit Löwen, Elefanten und anderen Tieren auf Tuchfühlung zu gehen.

Sossusvlei

sossusvleiDie Namib ist die älteste Wüste der Welt und die Dünen rund um das weltbekannte Sossusvlei gelten als die höchsten der Welt. Ein spektakuläres Meisterwerk der Natur. Der Wind hat über Jahrhunderte ein abwechslungsreiches Meer aus Sand geformt. Besucher können hier unvergessliche Sonnenaufgänge erleben und wer sportlich ist, klettert auf eine der Dünen hinauf und genießt einen gigantischen Blick, der einem fast unwirklich erscheinen kann.

Windhoek

windhoekDie Hauptstadt Namibias wird Ausgangspunkt Ihres Namibia-Urlaubes sein. Hier landet Ihre Maschine und von hier aus werden Sie auch wieder die Heimreise antreten. Nicht nur deshalb lohnt es sich durch die Straßen zu ziehen. Erleben Sie eine unglaublich schnell wachsende Metropole, die sich in ihrer Entwicklung irgendwo zwischen kolonialer Industriestadt und “Europäisierung” befindet. Ein Highlight der Stadt ist die Christuskirche. Bekannt ist Windhoek aber auch für eine hohe Anzahl schmackhafter Restaurants und die Holzmärkte, die sich ideal für den Souvenier-Kauf anbieten. Auch Katutura, das ehemalige Township vor den Toren der Stadt lohnt sich zu besuchen. Hier findet das “wirkliche” afrikanische Leben statt.

Swakopmund

swakopmundSwakopmund an Namibias Küste im Westen des Landes versprüht den Flair von einem Ostseebad. Bestückt durch etliche Bauwerke kolonialem Baustils und eines echten Leuchtturms, erinnert einem in Swakopmund an trüben Tagen tatsächlich eher wenig an Afrika. Für aktive Urlauber bietet “Swakop” aber etliche Aktivitäten wie z.B.: Quadbike-Touren über die Dünen, Angeln, Bootstouren mit hoher Chance auf Delfin- und Robbensichtungen und eher geringen Chancen einen Wal zu sehen, außerdem sind Fallschirmsprünge möglich. Der ruhigere Besucher genießt die gute Küche und einige Attraktionen wie Museen oder das benachbarte Walvis-Bay.